Misophonie-Behandlung nach Dozier

Von Misophonie spricht man, wenn bestimmte Geräusche, egal ob laut oder leise, eine extreme emotionale Reaktion wie Wut oder Ekel hervorrufen. Häufig sind es Ess- und Kaugeräusche, die als sogenannte “Trigger” wirken, prinzipiell kann es aber jedes sich wiederholende Geräusch sein.
Misophonie beginnt oft zu Beginn der Pubertät und treibt die Betroffenen in die soziale Isolation, sie fühlen sich völlig unverstanden und hilflos ihren extremen Gefühlen ausgeliefert.

Die Behandlung von Misophonie steckt noch in den Kinderschuhen. Aktuell setzt sich die Erkenntnis durch, dass es sich hier um einen konditionierten Reflex handelt. Das ist etwas völlig anderes als z.B. eine Phobie oder eine Zwangserkrankung und wird auch völlig anders behandelt, denn Expositionen, wie sie bei Ängsten und Zwängen angezeigt sind, können eine Misophonie sogar verschlimmern.

Der amerikanische Forscher Thomas Dozier ist Vorreiter auf dem Gebiet der Behandlung von Misophonie und hat Strategien entwickelt, um einerseits besser mit Misophonie leben zu können und andererseits den misophonischen Reflex aufzulösen.

In meiner Praxis halte ich mich bei der Behandlung an Doziers Konzept der ‚Neural Repatterning Technique‘ (siehe misophoniatreatment.com). Ich veranschlage drei Sitzungen mit folgenden Inhalten:

Erste Sitzung

  • Eingangsgespräch und Diagnose (Abgrenzung von Hyperakusis, Phonophobie oder Hochsensibilität)
  • Beratung: Maßnahmen für zuhause, um eine Trigger-Ausweitung zu verhindern und den Miso-Schweregrad zu senken (Misophonie Management)
  • Training: Muskelentspannungstechniken für zuhause, mit dem Ziel, den Triggermuskel bewusst entspannen zu können, was dann wiederum die misophonische Reaktion auflöst
  • Nach der ersten Sitzung: Erstellung von zwei Audiodateien – eine, mit der der Triggermuskel identifiziert werden kann und eine, mit der der misophonische Reflex bezüglich eines Triggers gegenkonditioniert und damit aufgelöst wird

Zweite Sitzung

  • Identifikation des Triggermuskels
  • Gegenkonditionierung des ersten Triggers

Dritte Sitzung

  • Gegenkonditionierung weiterer Trigger soweit notwendig

Die Sitzungen finden in der Praxis für Psychotherapie in der Nieberdingstr. 15 in 49393 Lohne statt. Terminabsprache unter 04442/921153 oder web@febe.de.

Literatur: Misophonie verstehen und überwinden von Thomas Dozier

Klopfakupressur im TV

Im Juni 2009 hatte ich die Gelegenheit, MET in der Oliver Geissen Show vorzustellen. Hier ein kurzer Ausschnitt:

Die Klopfakupressur ist ein neuer Zweig der energetischen Psychotherapie. Sie beruht auf den Erkenntnissen der jahrtausendealten asiatischen Heilkunst mit ihrer Akupunkturlehre, welche die Wechselwirkung zwischen unseren Emotionen und bestimmten Energiebahnen unseres Körpers beschreibt. In den 1980er Jahren entdeckte der Amerikaner Dr. Roger J. Callahan, dass sich allein durch das Beklopfen bestimmter Akupunkturpunkte unangenehme Emotionen verblüffend einfach und schnell auflösen lassen. Auf dieser Basis entwickelte
z.B. Gary Craig die EFT (Emotional Freedom Techniques) und Rainer Franke MET (Meridian Energie Techniken).

Typische Anwendungsbereiche sind
– Phobien
– Zwangserkrankungen
– Traumata
– Ängste
– Stress
– Leistungsblockaden
– Süchte
– Schlafstörungen
– Verspannungen, Schmerzen
– Tinnitus
– Allergien u.v.m.

 

Hallo Welt!

Dies ist der erste Beitrag meiner überarbeiteten Internet-Präsenz, die nun auf WordPress basiert.